Crowdfunding: Neue Themen für die Masse

Was unterscheidet Crowdfunding von einer gewöhnlichen Spende?

Die Antwort ist recht simpel: Beim Crowdfunding wird der Spender mit in den Entwicklungsprozess des Produkts involviert bzw. über verschiedene Meilensteine informiert und Spenden werden nur übergeordnet für eine Organisation oder ein langfristiges Projekt übergeben.
Crowdfunding könnte also auch als Spende 2.0 betrachtet werden. Das ist es im Wesentlichen auch. Allerdings hängt der Faktor der zugetragenen Spenden auch mit der Attraktivität des Angebots zusammen. Bei Spenden wird meist Geld im Sinne von Hilfsorganisationen zusammengetragen, und die Motivation zur Spende entsteht aus dem schlechten Gewissen der Industrieländer heraus. Bei Crowdfunding ist die Motivation aber eine vollkommen andere: Die Leute spenden nicht wegen eines schlechten Gewissens sondern wegen der Begeisterung über ein Vorhaben, Projekt, und einem höheren Grade der Mitwirkung an dem neuen Produkt.

Wo wird Crowdfunding eingesetzt?
Derzeit bei recht vielen und vor allen Dingen unterschiedlichen Vorhaben. Unter anderem um Musikalben zu produzieren, neue Gründungskonzepte hochzuziehen, zu Flattern, und natürlich auch (und das ist der derzeit neueste Trend) für Filme wie bspw. das „Hotel Desire“. Wir könnten Crowdfunding hier bei Boxedpages auch einsetzen. Allerdings spricht im Moment noch kein konkretes Projekt dafür. Deswegen flattern wir demnächst, umso neben den Werbeeinnahmen, das Projekt weiter zu finanzieren.

Was bringt die Zukunft mit Crowdfunding?
Crowdfunding wird politischer! Durch die Bewegungen der letzten Wochen und Monate und vor allen Dingen der hinzugewonnenen Autorität und Selbstwahrnehmung der Internetnutzer werden Demonstration, Proteste und politische Veranstaltungen auch ein Teil der Masse werden. Und Crowdfunding wird auch Werkzeug der sozialen Projekte: Nachdem in der Vergangenheit immer wieder Flashmobs teils recht eigentümliche Verhalten an den Tag legten, initiierten sich daraus im vergangenen Jahr der eine oder andere soziale Flashmob. Diese waren grundlegend sozial ausgelegt wurden allerdings von diversen Medien wieder einmal fehlinterpretiert und als parasitäres Ereignis wild gewordener Heranwachsender verstanden. So bspw. auch mit einem obdachlosen Polen aus Mannheim welcher durch seine Erscheinung recht markant war und letztlich auch wegen seines einzigartigen Charakters. Auf Facebook wurde letztlich ein Flashmob für ihn initiiert, in dem grundlegendes Thema materielle Güter gegenüber Finanzen war. Von ursprünglich mehreren tausend Zusagen etablierten sich letztlich nur wenige Dutzend. Und warum? Weil in den Medien dieses Ereignis kaputt geredet wurde.
Allerdings sieht es tendenziell danach aus als bekäme Crowdfunding eine neue politische Note. Bei geplanten Demonstrationen bspw. werden im Vorfeld Spenden via Crowdfunding eingesammelt für Flyer oder ähnliche Dinge.

Crowdfunding für das eigene Projekt, den eigenen Blog, die eigene Website?
Ja auch wir hätten es uns leicht machen können und sagen: “Wir lassen unser Projekt komplett von der Masse finanzieren.” Und im Prinzip spricht ja auch nichts dagegen. Wir gehen davon aus, dass wir durch kontinuierlich, qualitativ, hochwertige, kritische und dennoch sachliche Artikel dieses Projekt stemmen werden. Das ist das Ergebnis der bisherigen Resonanz und Erfahrung welches wir mit dem Feedback von verschiedenen Seiten und der Boxedpages-Community erhalten haben.
Ich denke Crowdfunding ist natürlich auch so eine Sache bei der man sich die folgenden Frage stellen sollte:

  • Was kann mein Projekt?
  • Wie viel ist mein Projekt für Andere wert?
  • Und vor allen Dingen wie viel wird mich mein Projekt kosten?

Mal angenommen das Projekt ist wirklich sehr interessant aber gleichermaßen auch sehr kostenintensiv dann würde ich Crowdfunding in Erwägung ziehen. Andererseits sollte man andere Kanäle zur Refinanzierung ebenfalls zu Rate ziehen. Insgesamt ist in erster Linie wirklich alles abzuwägen. “Bin nur ich begeistert von diesem Projekt oder sind es auch andere?” ist eine recht wichtige Frage die es zu klären gilt um auch den Erfolg des eigenen Projektes mit Crowdfunding ermitteln zu können. Selbstverständlich ist es auch möglich damit den eigenen Blog, das eigene Unternehmen oder einfach nur die eigene Website zu finanzieren. Die Frage ist eben nur, wie sehr interessiert das die Öffentlichkeit?

Veröffentlicht in: Entwicklung, Gesellschaft, Social Web Schlagworte: , , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>