ABAP Tutorial Teil 1: Einstieg und Exkurs

Bevor ich mit dem eigentlichen Tutorial starte, möchte ich zunächst einige Funny Facts und Hintergründe welche zumindest den Einstieg in die ABAP Entwicklung etwas erleichtern könnten von mir geben. Das Tutorial ist mit voller Absicht in deutsch und vor allen Dingen recht simpel gehalten um verwirrenden Kollateraleffekten durch zuviele Buzzwords zuvor zu kommen. Aber nun zum Einstieg ein paar Fakten die später wichtig sein könnten.

Java besitzt rund 15 Keywords welche relevant zum merken in der Programmierung sind. Bei ABAP sind es rund 280 welche sich kontextuell jeweils auch noch anders verhalten. Theoretisch wird davon ausgegangen das insgesamt für ABAP rund 8400 Keywords verfügbar sind. Merken kann sich das niemand. Höchstens Thomas Jung oder andere Koryphäen der ABAP- und SAP-Welt.

Dies ist eine der Hürden welche ABAP an Einsteiger und Umsteiger stellt. Ein andere Hürde ist das Verständnis zwischen ABAP und den verschiedenen Verhaltensweisen innerhalb der verschiedenen ERPs und CRMs. Gewissermaßen gibt es immer einen Grundstock an Funktionen und Klassen welche jedes SAP-System mit sich bringt. Dann wird es jedoch anwendungsspezifisch. Das Paket RCPC bspw. ist nicht in jedem SAP-System vorhanden. Was im Business Warehouse also essentiell ist kann sich bspw. in FI als vollkommen unnütz herausstellen und wird dementsprechend nicht mit aufgenommen.

Außerdem hindert das Verständnis zu der Arbeitsweise von ABAP ebenfalls das schnelle Erlernen. Die Unsicherheit für einen Anfänger und Umsteiger ob ABAP jetzt Clientseitig oder Serverseitig programmiert wird, war zumindest für mich recht irritierend. Bislang musste ich die Feststellung machen das ABAP sowohl Client- als auch und Serverseitig programmiert wird. Die Kommunikation geht über die SAP GUI vonstatten. Allerdings wird ja direkt im Backend hardcodiert. Dadurch das jedoch die SAP GUI für das Handlen sämtlicher Kommunikationen mit dem SAP-System zuständig ist, kann zumindest davon ausgegangen werden das die SAP GUI auch als eine Art Portal fungiert, welche einfach alles handelt. Darüber hinaus programmiert man später auch „durch“ die SAP GUI um bspw. clientseitige Tools anzubinden.

Was macht ABAP aber eigentlich so besonders? Im Gegensatz zu anderen populäreren Programmiersprachen kann man hier seine eigenen Datentypen zusammenstellen, sich durch die verschiedensten APIs an praktisch jedes System anbinden und vor allen Dingen auch sehr performant mit Massendaten umgehen. Natürlich ist der Einstieg in ABAP immer sehr trocken, aber nach einiger Zeit ist man auch fasziniert von den Möglichkeiten welche sich einem durch ABAP bieten. Außerdem muss man ohnehin nicht immer nur in ABAP programmieren.

Im nächsten Teil des ABAP Tutorials werden wir konkreter und bauen unsere ersten Datentypen und beschäftigen uns mit internen Tabellen.

Veröffentlicht in: ABAP Schlagworte: , , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>