E-Mails sichern leicht gemacht!

“E-Mails sichern, geht das? “, werden sich sicherlich einige fragen. Die klare Antwort lautet, Ja! Und es ist wesentlich leichter als so mancher befürchtet. In diesem Tutorial will ich euch zeigen wie ihr schnell und einfach euer komplettes Postfach auf eurem Rechner speichern könnt, wieso das sinnvoll ist und mit welchen Programmen man das macht.

Die E-Mail hat sich zu einem der wichtigsten Kommunikationsmittel gemausert, seit der ersten E-Mail die 1971 gesendet wurden hat sich jedoch viel verändert. Aktuellen Schätzungen zufolge wird alle 0.00000035 Sekunden eine E-Mail versendet. Laut dem Amerikanischen Marktforschungs-unternehmen “Radicadi” wird sich die Anzahl der versendeten E-Mails pro Tag, bis 2013, auf über 500 Milliarden steigern. Den Großteil von ungefähr 90% machen jedoch Spam-Mails aus. Und obwohl wir von genau diesen viel zu viele bekommen, können sie der Grund für einen kompletten Verlust unserer wichtigen Mails sein.

Es gibt zahlreiche Gründe die für eine Sicherung der Serverseitig gespeicherten E-Mails sprechen. Wie gerade schon angesprochen könnten über Mailviren Passwörter abgefangen werden und euer Account könnte zum Zombiepostfach mutieren. Das heißt, ein Spammer nutzt fortan euren Account um Spam-Mails an andere zu verschicken. Eine weitere Ursache die eine Sicherung nahelegt ist die Unzuverlässigkeit von Computerhardware. E-Mail Hoster nutzten zwar auf Industriestandard getrimmte Festplatten und Serversysteme, diese können aber trotz allem einmal einen Defekt aufweisen, oder gewisse Menschen verschaffen sich böswillig Zugang zu den Servern. Natürlich wird heute fast jede Datei gesichert für den Fall, dass es doch zu solch einem Szenario kommt. Allerdings lehrt die Erfahrung, nicht immer ist alles so sicher wie man gerne annimmt.

An diesem Punkt muss ich noch auf den Artikel Einfache und sichere Passwörter von meinem Kollegen Herrn Fein hinweisen. Den diese sind die erste Hürde, wenn jemand unautorisiert an eure E-Mails will.

Kommen wir nun zu den beiden gängigsten E-Mail Clients: Mozilla Thunderbird und Windows LiveMail.
Während Thunderbird Versionen für die Betriebssysteme Linux, Windows und MacOS X bereithält, bietet Microsoft ihren Client speziell für Windows – dieser war früher auch besser bekannt unter OutlookExpress. Bei beiden Programmen lassen sich die Sicherungen, im Falle eines Email-Verlustes, über “Importieren” wieder zurückspielen.

 

Thunderbird:

Um mit dem Donnervogel seine Mails zu sichern, muss dieser als erstes installiert werden, laden sie sich die .exe für ihr jeweiliges Betriebssystem runter und installieren sie das Programm. Beim ersten öffnen werden sie direkt nach Ihrem Namen der E-Mail und des Passworts für das entsprechende Konto gefragt. Der aktuelle Client erkennt die meisten ISPs selbstständig und trägt deren Server-Adressen automatisch ein. Das wars auch schon mit der grundsätzlichen Einrichtung des lokalen Kontos. Nun erscheint das Hauptfenster in dem wir oben links auf “Abrufen” klicken um alle E-Mails und Ordner auf unseren Rechner zu schicken. Thunderbird speichert alle E-Mails, Kontakte und Ordner in den Anwendungsdaten, was bedeutet, dass sie bei einer Sicherung der Festplatte immer mitgesichert werden. Will man die Mails jedoch extern sichern, z.B auf einem USB-Stick, muss man sich den Ordner kopieren in dem die Daten liegen. Um zu diesem zu kommen klicken wir mit der rechten Maustaste auf unser Profil (E-Mail in der linken Spalte) und wählen dann Eigenschaften. Falls der Reiter noch nicht markiert ist gehen wir nun auf “Lokale Ordner” und kopieren den angezeigten Ordnerpfad. Jetzt navigieren wir über den Explorer oder Start -> Einfügen in die Suchleiste zu dem angezeigten Ordner und gehen einen “Level” (Ordnerhierarchie) hinauf. Heißt wir gehen in das Verzeichnis “Mail” in dem unser jetziger Ordner liegt. Hier kann man nun das entsprechende Benutzerprofil inklusive aller Mails nach Herzenslust sichern.

 

Windows LiveMail:

Hier nochmal das gleiche Spiel, die Windos Live Essentials runterladen, bei der Installation auf den Menüpunkt “Wählen sie die Programme aus die sie installieren möchten” klicken und alles außer “Mail” abwählen.    Nachdem wir diese Schritte vollzogen haben kommt wieder die Aufforderung zur Eingabe des Namens, der E-Mail und des Passworts und das anschließende Schicken des gesamten E-Mail Kontos durch einen Klick auf “Senden/Empfangen” dieses Mal oben rechts. Um den E-Mails ein neues, sicheres Zuhause zu geben klicken wir auf “Datei -> Emails exportieren -> Emails”. In dem sich darauf öffnenden Fenster “Microsoft Windows Live Mail”  auswählen und über Durchsuchen zu dem Sicherungsverzeichnis der Wahl navigieren. Dieses muss allerdings leer sein.

Soviel dazu, es gibt dutzende wenn nicht hunderte solcher Mail-Clients die zum großen Teil dazu geeignet sind Emails zu exportieren. Ich kann es nur empfehlen und wünsche euch allen ein schönes Wochenende.

 

Veröffentlicht in: Entwicklung Schlagworte: , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>