Google Currents

Seit kurzem hat Google seine Newsfeed-App auch in Deutschland gestartet. Die App erlaubt es Nutzern eine personalisierte digitale “Zeitung” zu erstellen, in welcher die bevorzugten Inhalte des einzelnen Users dargestellt werden. Google Currents war in den USA schon im Dezember verfügbar, wurde aber erst gestern (11.4.12) dem Internationalen Markt zugänglich gemacht. Zum Start der App in Deutschland, die für Android- sowie iOS-Geräte verfügbar ist, haben diverse große Publisher u.a. Financial Times Deutschland eine eigens auf deren Angebot zugeschnittene App zum Download bereitgestelllt. Dieses Feature nennt sich Producer, über das Controlpanel ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten die App weiter zu gestalten und seinen Inhalten entsprechend anzupassen. Falls ein Google Current über 200 User besitzt, wird er in der öffentlichen Suche angezeigt.

Es lässt sich jedoch auch für die Konsumenten alles anpassen, so kann man nicht nur seinen Lieblingsinhalten folgen, sondern auch immer mit den neuesten Themen, Nachrichten und Trends versorgt werden. Es liegt einzig und allein an dem Nutzer, in welchem Umfang er dieses Angebot nutzen will.

Natürlich haben wir für unsere hochgeschätzte Leserschaft auch einen auf Boxedpages zugeschnittenen Current konzipiert (Vielen Dank an Christian Fein)! Über den Download könnt ihr die App auf euren Smartphones oder Tablets installieren, danach müsst ihr mit eurem Gerät nur noch den obigen Link (Download) anklicken und bekommt so direkt den Boxedpages-Feed eingespeist. Dadurch könnt ihr unsere Artikel auch Mobil, bequem über einen Newsfeed empfangen und lesen!

Veröffentlicht in: Entwicklung, Social Web Schlagworte: , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>