Sponsored Postings: Facebook wird endlich bezahlbar!

Facebook: Auf Talfahrt durch den Börsengang?

Facebook: Auf Talfahrt durch den Börsengang?

Überall kamen derzeit die Meldungen dass Facebook mit dem neuesten Update seiner Seiten sogenannte Sponsored Postings veröffentlicht. Das sind nicht die mittlerweile auf der Wall bzw. Pinnwand versteckten Werbebotschaften sondern von Nutzern bezahlte Posts und Statusmeldungen, welche durch die Bezahlung einfach länger am Anfang der Wall stehen.

Doch was bedeutet das? Die Macher von Facebook haben für sich erkannt, dass derzeit zwar ständig viele Nutzer angemeldet sind, aber als solches eventuell relevante Posts (bspw. wegen einem Umzug, abgeänderter Telefonnummer etc.) einfach im Laufe der Wall unter den vielen anderen Posts und Meldungen untergehen. Dementsprechend hat man sich eine Möglichkeit gesucht solche Posts präsenter zu platzieren und Nutzern beim informieren des Freundeskreises zu helfen.

Nun gut, dies ist die humanistische Perspektive des Ganzen. Tatsächlich ist es aber so dass Facebook potentiellen Investoren den Börsengang noch schmackhafter machen möchte und darum natürlich auch immer weitere Möglichkeiten sucht, das eigene Social Network zu monetarisieren und das Wachstumspotential von Facebook Anlegern zu präsentieren. Wie ich in einem früheren Beitrag über Facebooks Wachstum und deren Potential an der Börse schon geschrieben habe, wird sich die nächsten Jahre und Monate über bei Facebook dennoch nicht sehr viel tun. Als Kapitalanlage ist Facebook also wirklich nicht so viel Wert wie man langfristig annehmen möchte.

Und eventuell hat man sich mit den Sponsored Postings auch in den eigenen Fuß geschossen. Denn das soziale Netzwerk wird dadurch nicht unbedingt sozialer sondern es entsteht jetzt abseits der tatsächlichen gesellschaftlichen Grenzen eine weitere virtuelle Grenze bestehend aus Ober-, Mittel- und Unterschicht. Der soziale Status in Facebook wird nicht mehr in Freunden sondern in Sponsored Postings gemessen. Und wenn eines Tages genügend Akzeptanz von einem Bruchteil der Nutzer ausgeht und man durch die gesponsorten Meldungen mehr Geld generieren konnte, gibt es eventuell nur noch Posts bei der Abgabe von Geld. Dies zumindest ist nur eine Gefahr die daraus entstehen könnte. Überspitzt gesagt hätte Facebook auch einfach den Dislike-Button implementieren können, die Auswirkungen wären soziologisch die gleichen.

Wie steht Ihr zu den gesponsorten Meldungen? Werdet Ihr das Angebot von Facebook nutzen?

Veröffentlicht in: Social Web Schlagworte: , , , , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>